Mein Heuchelbergerland 

 

Rektor und Chorleiter Karl Schurr widmete im Oktober 1970 dem „Liederkranz-Frohsinn Großgartach“ (jetzt MÄNNERCHOR LEINGARTEN e.V.) zum Andenken das von ihm komponierte Lied „Mein Heuchelbergerland“. Der Text stammt von Wilhelm Rieker, einem damaligen Sänger.

Das Lied wird gerne bei Veranstaltungen als „Großgartacher Nationalhymne“ gesungen.

 

 

  1. Wie bist du schön mein Heuchelbergerland!

       Von deinen Hängen fließt der goldne Wein.

       Schau ich hinüber dann zum Neckarstrand.

       Kann es da anders wohl noch schöner sein.

  

Refrain:     Ach, könnt ich dich mein Leben lang doch trinken!

                  Du edler eingefangner Sonnenschein.

                  Ich würde oft im Traum der Lieb versinken,

                  drum schenkt mir ein den Heuchelberger Wein.

 

 2.   Es rauscht der Wald auf deinen luftgen Höhn.

       Im Tann pfeift froh manch kleines Vögelein.

       Wie ist es hier zur Maienzeit so schön,

       singt man dazu ein Lied von Lieb und Wein.

  

Refrain:     Ach, könnt ich…

  

3.    Kehrt dann der Wandrer ein und hält mal Rast,

       trinkt er den edlen Tropfen gern in Ruh,

       bis er vergißt des Alltags ewge Hast

       und zieht vergnügt der lieben Heimat zu.

  

Refrain:     Ach, könnt ich…